M

 

Startseite | Index | Kontakt | Impressum | Links | English
Nice City Tours Köln
 
  Stadtführung Köln
  Anreise & Hotel
  Mobil in Köln
  Sehenswertes
 
 
 
 
 
   
 
   
 
   
  Unterhaltung
  Einkaufen
  Essen & Trinken
  Business in Köln
  Präsente-Shop

Stadtführungen in Köln

 Führungen auf dieser Seite: Bonn, Schloss Brühl und Königswinter.




» Startseite » Sehenswertes » Ausflüge ins Umland

Ein Besuch in der Beethoven-Stadt Bonn

Bonn ist so etwas wie die "kleine Schwester" Kölns. Nur ca. 25 km voneinander entfernt, sind sich Kölner und Bonner in Mentalität und Dialekt sehr ähnlich, denn es gibt eine gemeinsame Geschichte, die bis in die Römerzeit zurückreicht. Außer durch ihren berühmten Sohn Ludwig van Beethoven wurde Bonn ab 1949 als Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland weltweit bekannt. Maßgeblich an der Entscheidung für Bonn als Kapitale beteiligt war der erste Kanzler der BRD, Konrad Adenauer - ein Kölner, der später in Rhöndorf bei Bonn wohnte. Von den anschließenden 42 Jahren als Hauptstadt und vor allem Sitz der Bundesregierung hat Bonn stark profitiert. Denn die Stadt mit 300.000 Einwohnern erhielt eine sehr gute Infrastruktur, die sogar eine U-Bahnlinie umfasst. Bonn zeichnet sich durch kurze

Altes Rathaus Bonn. Foto: Michael Sondermann, Stadt Bonn Wege zwischen den Sehenswürdigkeiten aus, von denen es im alten Stadtkern ein halbes Dutzend gibt. So sollte man etwa das Alte Rathaus am Markt besuchen, das 1737 im barocken Baustil erbaut wurde. Dort kann man die berühmte Freitreppe hinaufsteigen, auf der schon hohe Staats- gäste und gekrönte Häupter standen und
Reden hielten. Von hier aus sind es nur ein paar Schritte zum Beet- hovenhaus, wo der berühmte Komponist 1770 geboren wurde und das heute ein Museum ist. Zu empfehlen ist ebenfalls ein Besuch im Bonner Münster aus dem 11. Jahrhundert. Auf dem Münsterplatz kann man Beethoven "leibhaftig" am Denkmal vor der Hauptpost be- gegnen. Sehenswert ist auch die Kurfürstliche Residenz, die seit 1818 die Bonner Universität beherbergt. Die Hofgartenwiese auf dem Campus war in den achtziger Jahren häufig Schauplatz großer Demos der Friedensbewegung. Vom Uni-Campus aus geht man dann auf der Poppelsdorfer Allee mit den schönen Gründerzeitvillen und den Gas- laternen zum Poppelsdorfer Schloss, in dessen Innenhof im Sommer klassische Konzerte stattfinden. Überhaupt ist die Bonner Südstadt mit den vielen Jugendstilhäusern ein echtes "Highlight".

info

Wenn Sie Köln besuchen, lohnt sich ein Ausflug nach Bonn, zum Schloss Brühl oder nach Königswinter mit einer Fahrt hinaus zum Drachenfels. Angebote gibt's auf dieser Seite.

nach oben

 

Führungen in Bonn, Brühl und Königswinter
 

ALTSTADT BONN UND BEETHOVEN-HAUS
Wir führen Sie zu den schönsten Orten der Bonner Altstadt: Müns- ter, Rathaus, Sterntor, Markt und Alter Zoll mit tollem Rheinblick. Auf den Spuren des großen Ludwig van Beethoven besuchen wir sein Geburtshaus. Bei Anfragen bitte den o.g. Titel der Führung, Terminwunsch, Uhrzeit sowie die Personenzahl Ihrer Gruppe angeben.

Hier klicken für eine unverbindliche Anfrage.

Das Bonner Münster St. Martin. Foto: Wagner

 

BRÜHL UND SCHLOSS AUGUSTUSBURG
Nach einem Rundgang durch die Altstadt von Brühl (20 km südlich von Köln) erreichen wir Schloss Augustusburg, das Kurfürst Clemens August von Wittelsbach in 1725 erbauen ließ, und besichtigen den Park und das Schloss. Bei Anfragen bitte den o.g. Titel der Führung, Terminwunsch, Uhrzeit sowie die Personenzahl Ihrer Gruppe angeben.

Hier klicken für eine unverbindliche Anfrage.

 

KÖNIGSWINTER UND DRACHENFELS
Fast mediteran fühlt sich die Rheinprome- nade von Königswinter an. Von dort gehen wir durch die Altstadt zum Stadtmuseum. In der Zahnradbahn geht es dann zur Burgruine auf dem Drachenfels mit der tollen Aussicht. Bei Anfragen bitte den o.g. Titel der Führung, Ter- minwunsch, Uhrzeit so- wie die Personenzahl Ihrer Gruppe angeben.

Hier klicken für eine unverbindliche Anfrage.

nach oben

 

Was man in Bonn sehen sollte
 

Markt und Altes Rathaus
Das Zentrum Bonns ist der Markt. Hier findet man das berühmteste Wahrzeichen, das Alte Rathaus. Das Barock- gebäude wurde 1737 von Clemens August, Kurfürst und Erzbischof von Köln, erbaut. His- torisch bedeutend ist die Freitreppe vor der Fassade, wo noch zu Bonner Hauptstadt- zeiten hochrangige Staatsgäste und gekrönte Häupter ihre Reden hielten: 1949 Theodor Heuss, erster Bundespräsident, 1962 Frankreichs Präsident Charles de Gaulle,  1963 John F. Kennedy, 1965 und 1978 Köni- gin Elisabeth II. von England, und 1989 der sowjetische Präsident Michael Gorbatschow. An Bonn als Residenz- stadt der Kölner Kurfürsten und Erzbischöfe erinnert der Obelisk in der Platzmitte.

Altes Rathaus Bonn. Foto: Wagner

 

Beethovenhaus und Münsterplatz
Sein Name ist weltbe- kannt, weniger geläu- fig ist aber oft, dass Ludwig van Beethoven aus Bonn stammte. Daran und natürlich an sein Werk als Kompo- nist erinnert in der ehemaligen Bundes- hauptstadt das Beet- hovenhaus an der Bonngasse 20, wo der Große Meister am 16. Dezember 1770 zur Welt kam. Das Haus ist heute ein öffent- liches Museum, dem  das Beethovenarchiv und ein Konzertsaal angegliedert ist. Haus- herr ist der Beethoven- verein. Das Museum vermittelt einen Ein- blick in das Leben und Wirken des Kompo- nisten Ludwig van Beethoven. Dem Maestro leibhaftig begegnen kann man dann am Beethoven- denkmal auf dem Marktplatz vor der Hauptpost. mehr

Beethoven-Denkmal. Foto: M. Sondermann, Stadt Bonn.

 

Museumsmeile und Regierungsviertel
Nicht ohne Grund sind die Bonner stolz auf ihre Museumsmeile mit gleich vier interna- tional bedeutenden Häusern: das Museum Koenig für Zoologie, das Haus der Geschi- chte der Bundesrepu- blik Deutschland, das Kunstmuseum Bonn und die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deut- schland, mit ihren wechselnden Ausstel- lungen. Unweit der Museen erstreckt sich entlang der Adenauer- allee das ehemalige Regierungsviertel. Sehenswert dort ist noch heute die Villa Hammerschmidt, das Palais Schaumburg und der wegen des Berlinumzugs kaum genutzte Sitzungssaal des Deutschen Bun- destages, in dem heu- te bisweilen interna- tionale Kongresse stattfinden. mehr

Dach der Kunsthalle. Foto: M. Sondermann, Stadt Bonn.

nach oben



Ein Ausflug nach Düsseldorf

Wer an Düsseldorf denkt, dem fällt meist direkt die Königsallee ein. Die "Kö", so die geläufige Abkürzung, ist die Prachtstraße der nach Köln zweitgrößten Stadt am Rhein, die ihren Namen von der Düssel entliehen hat. Dies ist ein Flüsschen, das neben der Lambertuskirche als Wahrzeichen der Stadt, in den Rhein mündet. In Düsseldorf leben

Rathaus mit Jan Wellem-Denkmal. Foto: Stadt Düsseldorf leben etwa 590.000 Einwohner, die auf eine mehr als 700-jährige Stadtgeschichte zurückschauen. Im Jahre 1288 und infolge der Schlacht von Worringen bei Köln erhielt Düsseldorf von Graf Adolf von Berg mit Sitz auf Schloss Burg an der Wupper die Stadt- rechte. In den folgenden Jahrhunderten 

entwickelte sich die Stadt nur langsam. Erst mit der Industrialisierung im 19. Jahrhundert wuchs die Stadt deutlich und die Einwohnerzahlen stiegen schnell auf 100.000 Menschen. Stolz ist man in Düsseldorf besonders auf den berühmtesten Sohn der Stadt, den Dichter Hein- rich Heine, der 1797 in der heutigen Düsseldorfer Altstadt geboren wurde. Die große Zeit von Glanz und Gloria in Düsseldorf brachte die Ära als Residenzstadt im 17. Jahrhundert unter Kurfürst Johann Wil- helm II. von Pfalz-Neuburg, in Düsseldorf kurz Jan Wellem genannt. Heute ist Düsseldorf eine moderne Stadt mit Schwerpunkt Dienstleis- tungsgewerbe. Zu den kulinarischen Spezialitäten gehören neben diversen deftigen Speisen das Altbier, ein dunkles obergäriges Bier.

info

Sie reisen als Gruppe nach Düsseldorf und möchten eine Stadtführung zu Ihrem Wunschtermin buchen? Angebote finden Sie in der blauen Tabelle unten. Unsere Referenzen.

nach oben

 

Wohin in Düsseldorf?
 
Denkmäler
Das historische Düsseldorf befindet sich zwischen Heinrich Heine Allee und Rhein- ufer. Hier in der Alt- stadt lohnt sich der Be- such am Alten Rathaus im flämischen Baustil von 1573, vor dem das Reiterstandbild für Jan Wellem von 1711 steht. Ein paar Schritte weiter ist der Burgplatz mit dem Turm. Er ge- hörte zu der 1872 ab- gebrannten Burg, die die Grafen von Berg im 13. Jahrhundert erbau- en ließen. Hinter dem Burgturm erhebt sich der schiefe Kirchturm von St. Lambertus von 1206 über den Platz. Überragt wird er vom Rheinturm, wo man auf 168 m Höhe eine tolle Aussicht auf die Stadt genießen kann.
 

Museen
18 Museen gibt es in Düsseldorf. Ein für die Stadt wichtiges ist das Heinrich-Heine Institut, das sich mit Leben und Werk des 1797 hier geborenen und 1856 in Paris gestorbenen Dichters beschäftigt. So wie Heine hielt sich auch Goethe gern in Düsseldorf auf. Das Leben und Wirken des Dichterfürsten aus Frankfurt am Main ist in einem Museum mit 1000 Exponaten doku- mentiert. Wer sich für die Geschichte der Stadt im allgemeinen interessiert, dem sei das Stadtmuseum em- pfohlen. Eine der be- deutendsten Samm- lungen von Kunst des 20. Jahrhundert ist in der Kunstsammlung NRW zu bestaunen.

 

Shopping
Auch wer "Shopping" nicht mag, muss die Königsallee besuchen. Denn entlang der "Kö" mit den vielen Bäumen und dem von Brücken überspannten Wasser- graben reihen sich fast einen Kilometer lang vor allem die Läden weltbekannter Mode- designer aneinander. Auch gibt es Schmuck, Uhren, Parfürms, ge- hobene Haushaltswa- ren und Elektroartikel, die in u.a. in Malls wie der "Kö-Galerie" oder "Sevens" zu finden sind. Dort und entlang der Kö findet man viele Freiluftcafés und Restaurants. Einkaufen auf der Kö ist nobel. Günstiger geht es auf der Schadowstraße sowie in der Altstadt an der Flingerstraße. 

nach oben

 

Stadtführungen in Düsseldorf für Gruppen
 

ALTSTADT-TOUR
Informativer und lusti- ger Rundgang durch die Altstadt mit vielen Anekdoten und Histör- chen. Der Weg führt zu den wichtigsten Denk- mälern, Plätzen und Gassen aus 700 Jahre Geschichte der Stadt Düsseldorf: Rathaus, Jan Wellem Denkmal, Burgplatz mit Rhein- uferpromenade, Lam- bertuskirche uvm. Bei Anfragen bitte auch Wunschtermin, Zeit und Personenzahl Ihrer Gruppe angeben.

Hier klicken für eine unverbindliche Anfrage.

 

KÖNIGSALLEE
Führung über die "Kö", wegen der Bäume und des Wasserkanals mit den Steinbrücken einer der weltweit schönsten Boulevards. Geschichte der Königsallee und Geheimtipps zum Thema Shopping: Wo kauft man was am besten in den Läden der Topmodedesigner oder in den edlen Shopping Malls? Bei Anfragen bitte auch Wunschtermin, Zeit und Personenzahl Ihrer Gruppe angeben.

Hier klicken für eine unverbindliche Anfrage.

Eingang zur Ladenpassage "Kö-Galerie". Fotos: Wagner

 

BRAUEREI-TOUR
In Düsseldorf trinkt man das dunkle und süffige Altbier. Am besten schmeckt das "Alt" im Brauhaus wie etwa "Zum Schiffchen", "Zum Schlüssel" oder im "Uerige", die bis heute ihr eigenes Alt brauen. Die Tour führt zu einigen der Brau- häuser, wo bei Kost- proben die rheinische Lebensart fühlbar wird. Bei Anfragen bitte auch Wunschtermin, Zeit und Personenzahl Ihrer Gruppe angeben.

Hier klicken für eine unverbindliche Anfrage.

Blick in ein Altstadt-Brauhaus.

nach oben

 

Copyright 2013 - Nice City Tours Köln

Führungen & Besichtigung 2013


Schloss Brühl


Königswinter und Drachenfels

Die Drachenfelsbahn in Königswinter. Foto: Wagner


Phantasialand

Wer vorne sitzt, wird am meisten nass! Foto: Phantasialand


Der Weg zur Ihrer Stadtführung